Das Spatzennest - Kita Alltag

 

„Das unterhaltsamste Spielzeug eines Kindes ist ein anderes Kind." George Bernard Shaw

Die U3 Zwergengruppe

 

Zwischen 7.00-9.00 Uhr werden die Kinder gebracht und von den Erzieherinnen einzeln begrüßt.

Wenn dann alle da sind, starten wir jeden Tag mit unserem Morgenkreis. Hier wird gesungen, musiziert und Gruppenthemen werden erarbeitet.

Von 9.15-9.45 Uhr ist Frühstückszeit. Wir decken gemeinsam mit den Kindern den Frühstückstisch und jedes Kind hat ein Platzset mit dem jeweiligen bekannten Zeichen, welches sich auch an der Gaderobe und einer Malschubladen wiederfindet. Wir erfahren Esskulturen und genießen das miteinander. Auch die Jüngsten lernen bei uns ein Stück Selbständigkeitserziehung. So räumen sie nach dem Frühstücken ihren Essplatz wieder auf und bringen ihre Buttertasche wieder zurück zu ihrem Platz. Jeden Dienstag gibt es bei uns das "gesunde Frühstück". An diesem Tag brauchen die Kindern kein Frühstück mitbringen, wir bereiten gemeinsam eine gesunde Mahlzeit vor. Mit den etwas Größeren waschen wir das Obst oder bereiten Quark vor. Die Kinder lernen sich selbst Müsli, Yoghurt o.ä. zu nehmen und einzuteilen und auch neue Speisen zu probieren.

Von 9.30-11.00 Uhr ist dann Freispiel. Hier wird in der Bauecke gebaut, in der Puppenecke finden erste Rollenspiele statt, in der Leseecke wird vorgelesen und gekuschelt, erste Regelspiele werden am Tisch oder auf einem unserer Teppiche gespielt und am Maltisch finden kleine Mal- und Bastelangebote statt. Außerdem gehen wir einmal die Woche in den Turnraum für spezielle Bewegungsangebote.

An Gruppenübergreifenden Aktivitäten nehmen auch die Kinder der U3 Gruppe teil. Bei Ausflügen in die Umgebung, Wälder und Wiesen können wir dank unseres Kinderbus auch mal weitere Spaziergänge unternehmen. Frische Luft tut auch den Kleinsten gut.

Um 11.00 Uhr beschließen wir das Freispiel dann mit einem Stuhlkreis. Dieser beinhaltet immer verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel Lieder, Fingerspiele, Geschichten oder Kreisspiele. Wenn das Wetter es zulässt, gehen alle Kinder anschließend nach draußen auf den Spielplatz und machen ihre Erfahrungen auf dem Außengelände. Die Kinder, die nicht zur Übermittagbetreuung bleiben, werden zwischen 12.15-12.45 Uhr abgeholt.

Die Kinder haben während des ganzen Tages die Möglichkeit, ihren individuellen Schlafbedürfnissen nachzukommen. Wir haben die Möglichkeit in unserem gemütlichen Nebenraum die Kinder hinzulegen und sind dabei ganz in ihrer Nähe.

Das Mittagessen ( 12.30-13.15 Uhr) wird gemeinsam eingenommen. Der gemeinsam gesprochene Tischspruch eröffnet die Mahlzeit. Wir versuchen unser Mittagessen auch an die allerkleinsten anzupassen. Es gibt aber natürlich auch die Möglichkeit Gläschennahrung bei uns abzugeben. Nach dem Essen werden die Kinder gewickelt und ins Bett gebracht.

Von 13.15-14.00 Uhr ist Mittagsruhe. In dieser Zeit ruhen/schlafen die Kinder. Jedes Kind hat eine eigene Matte mit eigener Bettwäsche, die mit Namen gekennzeichnet ist. Die ganz Kleinen schlafen getrennt im Nebenraum der U3 Gruppe. Von 14.00-16.00 Uhr ist erneut Freispiel bis die Kinder abgeholt werden.

Die Mäusegruppe

 

Zwischen 7 Uhr und 9 Uhr treffen die Kinder in der Mäusegruppe ein. Je nach Interessen können die Kinder zwischen den vielen Angeboten entscheiden wo und mit wem sie spielen wollen. So findet man kleine Baumeiser auf dem Bauteppich, Mütter mit ihren Babys in der Puppenecke aber auch ideenreiche Maler am Maltisch. Bei gemeinsamen Spielen wie Memory o.ä. können sich die Kinder messen und machen durch gewinnen und verlieren wichtige Erfahrungen. Außerdem besteht über die gesamte Zeit die Möglichkeit selbständig zu Frühstücken.

Um 9 Uhr wird der Morgenkreis eingeläutet. Alle Kinder der Gruppe treffen sich zu einem Kreis im Gruppenraum. Wir singen ein Lied zur Begrüßung und besprechen den Ablauf des Morgens mit den Kindern. Außerdem führen wir Gespräche zu aktuellen Themen, singen Lieder oder machen gemeinsame Spiele. Auch Experimente, Klanggeschichten oder Erzählrunden finden hier statt. Nach Ende des Morgenkreises können jetzt auch die erweiterten Bereiche der Kita genutzt werden. Im Turnraum kann geturnt und geklettert werden. Im Flur stehen Autos bereit.
Die größeren Mäusekinder nutzen auch die Gelegenheit sich draußen auf dem Spielplatz auszutoben. Im Gruppenraum gibt es jetzt außerdem Bastelangebote oder Spiele in kleinen Gruppen.

Der weitere Ablauf richtet sich nach der Planung oder dem Wetter. Bei trockenem Wetter gehen wir mit den Kindern auf den Spielplatz. Zwischen 12.15 Uhr  und 12.45 Uhr werden die Kinder abgeholt. Die Kinder, die über Mittag bleiben, gehen um 12.30 Uhr zum Mittagessen.

Die Tische werden von immer wechselnden Kindern unter Mithilfe der Mittagskraft gedeckt. Das Essen wird in vorgewärmten Schüsseln auf die Tische verteilt und nach dem Tischspruch füllen sich alle Kinder ihre Essen selber auf. Die Kinder lernen mit Messer und Gabel zu essen. Nach dem Essen gehen wir in die Waschräume zum Zähneputzen. Dann beginnt die Ruhephase.

Täglich wiederkehrende Rituale helfen ihnen dabei von der aktiven Spielphase zur Entspannung zu finden. Bis die Kinder individuell abgeholt werden, stehen ihnen nach der Mittagsruhe ab 14.00 Uhr wieder alle Spielbereiche zur Verfügung.

Die Wackelzahngruppe (Vorschulkinder)

 

Die Gruppe der Wackelzähne besteht aus derzeit 14 Kindern die sich im letzten Jahr vor der Einschulung befinden. Der Tagesablauf ähnelt dem der Mäusegruppe.

Gerade im letzten Jahr vor der Schule ist es nochmal wichtig, die Gemeinschaft, das Sozialverhalten, die Selbst- und Eigenständigkeit und das selbständige Handeln zu fördern.
Wir schauen nochmal genau, wo die Stärken und Schwächen der Kinder liegen, um sie zu fördern und bestmöglich auf die Schule vorzubereiten.

Wir unternehmen regelmäßig Ausflüge wie z.B. Besuch der Bücherei in Sundern, der Feuerwehr, Wildwald Voßwinkel, Fahrradtouren uvm. In kleinen Projekten werden die verschiedenen Themen vor und nachgearbeitet.

10 Monate vor der Einschulung führen wir mit allen Kindern das Bielefelder Screening durch.

Bei dieser Sichtung können Entwicklungsrückstände für das Lesen und Schreiben festgestellt werden. Anschließend gibt es dann ein Förderprogramm „Hören Lauschen Lernen“ das zur Ausbildung des Schrift und Spracherwerbs entwickelt wurde.

Um die Feinmotorik zu stärken, was gerade für die Stifthaltung wichtig ist führen wir die Bärenstunde und die Bleistiftrallye durch. Dabei werden einmal in der Woche in Kleingruppen Schwungübungen, Bewegungsstunden und viele weitere Übungen zur Förderung der Feinmotorik gemacht.

In Kooperation mit der Polizei bieten wir die Verkehrserziehung an. Mehrmals im Jahr besucht uns die Polizei und die Kinder haben die Möglichkeit Erfahrungen im Straßenverkehr zu sammeln. Dies geschieht gruppenübergreifend mit der Mäusegruppe.

Bei Wind und Wetter verbringen die Wackelzähne natürlich auch viel Zeit auf dem Spielplatz und im Wald um zu forschen und viele neue Dinge zu erkunden.